0

Aktuelles

 

Lohfelden: O zapft is …

Noch am Morgen danach hörte man einige Bewohner*innen „Ein Stern, der deinen Namen trägt“ vor sich hin summen. So gut hatte ihnen das diesjährige Oktoberfest am Vorabend gefallen, das alle zusammen Anfang Oktober im Seniorenheim des ASB Wohnen und Pflege feierten.
Der regional bekannte Musiker Manni Schmelz eröffnete das Fest mit zünftigen Klängen, danach heizte die Mitarbeitergruppe „Sister Act“ mit einer Playback-Show den Saal ordentlich ein.
Ein glücklicher Zufall bescherte dem Fest einen weiteren Höhepunkt. Der Tenor Udo Weitz kam, um seine Mutter zu besuchen, zufällig vorbei und stellte fest, dass die Stimmung besser sei als auf manch richtigem Oktoberfest. Spontan gab er mit Manni Schmelz mehrere Lieder zum Besten – vielen Dank dafür!
Bier vom Fass und deftiges Essen aus der hauseigenen Küche rundeten den Abend mit Tanz und Gesang ab.

Durch die dritte Impfung für unsere Bewohner*innen und Mitarbeiter*innen und tagesaktuelle Corona-Tests war es uns möglich, das Fest und einen unvergesslichen Abend zu verbringen. Ein Dank geht an dieser Stelle an das mobile Impfteam aus Calden, an Apotheker Heckmann und Team von der Post-Apotheke und den vielen ehrenamtlichen Helfern, die uns bei unserer Arbeit gegen das Corona-Virus unterstützen.

Erzhausen:

Tolles Sommerfest
Am letzten Sonntag im August feierten unsere Senior*nnen gemeinsam mit dem Wohn- und Pflegezentrum Rodensee
im kleinen Rahmen ein Sommerfest. Zunächst musizierte das Blasorchester aus Erzhausen und Egelsbach beschwingte Melodien, später sorgte ein Alleinunterhalter für Stimmung im Haus, ein Gewinnspiel brachte dann noch etwas Spannung in die Veranstaltung. Als kulinarische Highlights gab es gegrillte Steaks und Würstchen mit vielen, tollen Salate zum Mittagessen. Nachmittags lud eine bunte Kuchentheke zum genießen ein. Die Kuchen und Salate waren meist Spenden von Ehrenamtlichen, insbesondere vom AWO Ortsverein, aber auch von Mitarbeiter*nnen. An sie und an alle Helfer*nnen ganz herzlichen Dank! Nur mit Ihrer Hilfe konntenn wir ein tolles Sommerfest erleben.

Lohfelden: Das Gefühl von Freiheit

Samstagnachmittag gegen 15 Uhr: aufgeregt und in freudiger Erwartung sitzen viele ältere Menschen auf der Terrasse der Senioreneinrichtung ASB Wohnen und Pflege in Lohfelden. Fünf Fahrradrikschas werden erwartet, mit denen die Senior*innen eine Ausfahrt wagen dürfen, hoffentlich hält das Wetter.

Und dann ist es soweit. Die fünf Rikschafahrräder mit Begleitern biegen mit musikalischer Untermalung auf das Gelände ein. Sie alle sind ehrenamtlich unterwegs im Rahmen der Hessentour 2021 des Vereins „Radeln ohne Alter“. Die Tour begann Mitte August in Darmstadt, führte Richtung Norden über Stationen wie Gelnhausen, Gießen, Marburg und vielen anderen Städten in Hessen. Lohfelden ist vor dem Ziel in Kassel die letzte Etappe. Ziel des Vereins ist es, älteren Menschen und deren Beweglichkeit mehr Aufmerksamkeit zu schenken. „Wir möchten der Einsamkeit vieler Senior*innen die Stirn bieten und sie teilhaben lassen an dem Leben im Quartier. Sie sollen sehen und gesehen werden“, so Natalie Chirchietti, Geschäftsführerin des Vereins.

Übersehen konnte man den Konvoi der Rikschas, der sich mit begeisterten Mitfahrern schließlich vom Quellenweg auf dem Radweg in Richtung Vollmarshausen bewegte, tatsächlich nicht. Mit strahlenden Gesichtern bedankten sich die Fahrgäste nach der Ausfahrt. „Es war wunderbar, wir haben uns unterwegs gut unterhalten und viel Spaß gehabt“, das war das Resümee von Frau Margot Kühlewind (84 Jahre) Sie und viele der Bewohner*innen der Senioreneinrichtung würden das gern öfter genießen. Einrichtungsleiterin Ute Schwendt kennt den Wunsch ihrer Klienten, denn im letzten Winter hatte man sich beim Verein Radeln ohne Grenzen bereits eine Rikscha ausgeliehen und getestet. „Das war da schon ein voller Erfolg, obwohl eine Ausfahrt mit den elektrisch unterstützte Fahrrad-Rikscha gar nicht zur Jahreszeit passte“, freut sich Schwendt. „Zu dem Zeitpunkt haben wir entschieden, ein Spendenprojekt ins Leben zu rufen und auch schon einen kleinen Teil zur Deckung der Kosten als Spende bekommen. Dafür sind wir sehr dankbar.“ Eine Elektro-Fahrrad-Rikscha mit Ausstattung und Einführung der Fahrer*innen kostet ca. 10.000 Euro. Fahrradbegeisterte Angehörige oder auch Ehrenamtliche könnten, wenn dieses Projekt realisiert wäre, bis zu zwei Fahrgästen eine Ausfahrt schenken: Natur genießen, Gespräche führen, sich sportlich betätigen – alles inbegriffen.

Wen das Projekt ebenso begeistert, wer sich aktiv beteiligen möchte mit Zeit oder finanziell, der kann sich gern an Ute Schwendt wenden unter Tel. 0561 51189-0

Spenden empfangen wir auch gern über die Homepage www.asb-wohnen-pflege.de.
Sie bringen mit Ihrer Spende nicht nur einen Stein, sondern auch unsere Senior*innen ins Rollen. Vielen Dank!

Mehr Infos zum Verein Radeln ohne Alter unter www.radelnohnealter.de



Mehr Infos zum Verein Radeln ohne Alter unter www.radelnohnealter.de

Lohfelden: Musikalische Zeitreise

Am Samstag, den 10. Juli hatten wir zwei Vollblutmusiker zu Gast in der ASB Wohnen und Pflege in Lohfelden: Lars Gehrmann und Vera Filliponi, die in Kassel und Umgebung in diversen Ensembles zu finden sind.
Extra für unsere Senior*innen haben die beiden ein Konzert zusammengestellt mit dem Motto "Eine Zeitreise durch das letzte Jahrhundert". Für gut eine Stunden wurden die Zuhörer*innen mit Liedern aus dem gesamten 19. Jahrhundert in diese musikalische Welt entführt.
Lieder wie Die Julischka aus Budapest, Wiener Blut, Moonriver und La vie en Rose ließen viele mitsummen und die Füße wippen.
Das absolute Highlight und die Zugabe waren aber das beliebte Lied Ich will keine Schokolade von Trude Heer, bei dem alle mitsingen konnten.

Wir bedanken uns sehr bei Herrn Gehrmann und Frau Filliponi … es war ein absolutes Highlight! Und wir freuen uns sehr auf ein nächstes Mal mit den beiden, bei dem hoffentlich keine Teilnehmerbeschränkungen mehr gelten. Die beiden darf man niemandem vorenthalten!

Neue Kurse im Fitnessraum in Lohfelden

Ab 22.10.2021 neue Fitness-Kurse, auch für 60+ Mitbürger aus der Umgebung

Bad Emstal: Senioren bedanken sich mit einem bunten Geschenk

Die Kinder aus der Bad Emstaler DRK Kita „Zwergenhöhle“ und die Bewohner*innen des ASB Wohnen und Pflege in Bad Emstal mögen sich. Schon seit einigen Jahren besteht der enge Kontakt mit gemeinsamen Aktivitäten zwischen Jung und Alt. Vor allem zu den Geburtstagen der Bewohner*innen der Pflegeeinrichtung kommen die Kinder und singen.
Nun haben sich die Seniorinnen etwas ganz besonderes ausgedacht. Sie batikten 25 Kinder-Shirts in der Coronazeit, die sie nun an die Kinder verteilten. Die Kinder waren begeistert, denn zu den Shirts gab es auch noch Luftballons und Wasserbomben. Zur Übergabe kamen die beiden Bewohnerinnen Ilse Pfaff und Sophie Krede kamen in Begleitung von ASB-Mitarbeiterin Simone Angenvoort und überreichten die farbenfrohen Geschenke
Ilse Pfaff und Sophie Krede hoffen, dass die Kinder die gebatikten Shirts gerne tragen und dass bald wieder gemeinsame Aktionen mit mehr persönlichem Kontakt möglich sind.

Karben: Tag der Pflegenden

Am 12.05.21 war der „Internationale Tag der Pflegenden“. Er wird alljährlich zum Geburtstag der Begründerin der modernen Krankenpflege Florence Nightingale gefeiert. Dieses Jahr hat im ASB Hessen sowohl in den Regionen als auch in den Gesellschaften eine tolle Aktion stattgefunden: Mitarbeitende haben T-Shirts getragen, auf deren Rücken jeweils ein Begriff gedruckt war, den sie mit dem Thema Pflege verbinden. Die Begriffe wurden aus Vorschlägen der Mitarbeitenden ausgewählt.
Auch die Mitarbeiter*innen aus unserem Standort in Karben waren dabei.

Diversity-Tag am 18.05.2021

Am 18. Mai 2021 fand im Rahmen des Deutschen Diversity Tages eine Online-Fachdiskussion zum Thema Diversität statt. Eine der Gesprächsteilnehmer*innen war unsere Geschäftsführerin Andrea Roth.

Nachstehend die Links zu den Videos:
Ausschnitte ca. 10 Min.
Komplettes Video ca. 1 Stunde

Unsere Gesellschaft ist bunt und vielfältig. Unsere Arbeitswelt auch. Darauf macht der Deutsche Diversity-Tag mit zahlreichen Aktionen – online und offline, für die Belegschaft oder für die Öffentlichkeit – aufmerksam. Der Aktionstag trägt den Vielfaltsgedanken in die Arbeitswelt und findet jährlich auf Initiative des Charta der Vielfalt e. V. statt.‎‎‎

Erzhausen: Solokonzert mit Saxophon

Der 24-jährige Student Leonard Grebe spielt seit vielen Jahren Altsaxophon im Jugendblasorchester Wixhausen. Doch Übungsabende und gemeinsame Auftritte gibt es zurzeit nicht. So kam ihm die Idee, den Bewohner*nnen des AWO Pflegeheims in Erzhausen im Hof des Gebäudes ein Ständchen zu spielen. Und weil unsere Wohngemeinschaften für Senior*innen im Erdgeschoss des gleichen Hauses leben, kamen sie glücklicherweise auch in den Genuss von z. B. Volksliedern wie zum Beispiel „Der Mai ist gekommen“.

Mehr dazu und viele Bilder finden Sie hier

Baunatal: Marie-Calm-Haus - Ein Jahr voller Erfahrungen

Lola* hat Geburtstag, sie wird ein Jahr alt. Seit Ihrer Geburt lebt sie mit ihrer Mutter Christina* im Marie-Calm-Haus in Baunatal. Das Marie-Calm-Haus bietet Müttern bzw. Vätern mit ­­ihren ­­­Kindern immer dann ein Zuhause auf Zeit, wenn sie Unterstützung in der neuen Lebenssituation brauchen. So war es auch bei Lola, die im Dezember 2019, einen Monat vor der Geburt ihrer Tochter, hier eine kleine Zwei-Zimmerwohnung mit Kochgelegenheit und Bad bezog. „Anfangs konnte ich mir nicht vorstellen, hier einzuziehen“, berichtet Christina, die selbst in Kassel aufgewachsen ist.“ „Doch jetzt bin ich begeistert, ich lerne jeden Tag viel und werde bei der Versorgung und Erziehung meiner Tochter von einer Bezugsbetreuerin unterstützt. Die Verantwortung für meine kleine Lola habe ich aber ganz allein.“

Die Einjährige ist ein sehr lebhaftes, gut gelauntes Kind und erlebt Gemeinschaft mit anderen Kindern. Denn zurzeit leben vier Mütter mit insgesamt sieben Kindern im Alter von acht Monaten bis fünf Jahren im Marie-Calm-Haus. Gegessen wird bei besonderen Anlässen gemeinsam in der großen Gemeinschaftsküche, auch gibt es Angebote für Eltern und Kinder, freie Zeit zusammen zu verbringen. Dennoch hat jede kleine Familie die Möglichkeit, sich zurückzuziehen.

Christina schätzt, wie ihre Mitbewohnerinnen auch, dass sie hier einen Raum gefunden habt, in dem sie im eigenen Tempo selbstständig werden kann. Sie erlebt sich inzwischen als stärker und selbstbewusster. „Früher war ich viel unterwegs, jetzt genieße ich den Tag mit meinem Kind, mir fehlt nichts. Ich habe viel in diesem Jahr gelernt und weiß jetzt was ich will“, erzählt die 21-jährige strahlend. Ein Praktikum in einem Kindergarten ist ihr nächstes Ziel, um sich Orientierung für eine Ausbildung zu schaffen. Und wenn alles gut läuft, möchte sie eine eigene Wohnung, am liebsten auf dem Land, weil sie dort die Ruhe und den Austausch mit den Nachbarn schätzt.

Christina ist auf einem guten Weg und vielleicht können sie und Lola den zweiten Geburtstag schon mit Gästen in den eigenen vier Wänden feiern.
*Namen wurden von der Red. geändert

Karben: Gewinnspiel für die Gesundheit

Gesundheit für die Mitarbeiter - nicht nur in Corona-Zeiten ein wichtiges Thema. Beim ASB Wohnen und Pflege gab es in diesen Tagen dazu ein kleines Gewinnspiel. Um das Thema Gesundheit bei den Mitarbeitenden in den Focus zu rücken, haben die internen Gesundheitslotsinnen Ursula Heinemann und Jutta Schreiber ein kleines Gewinnspiel initiiert. Der ASB Wohnen und Pflege stellt jedem Mitarbeitenden jährlich - außerhalb der Probezeit - ein persönliches Gesundheitsbudget in Höhe von 150 Euro für präventive Maßnahmen wie z.B. Gesundheitskurse zu Themen wie Stress, Bewegung, Ernährung oder Massagen von zugelassenen Physiotherapeuten zur Verfügung. Diese Höhe des Budgets war des Rätsels Lösung beim Gewinnspiel, bei dem es um attraktive Preise ging. In Karben beispielsweise gab es Spiele, in Lohfelden konnten sich Gewinner über einen Gesundheitsratgeber der Ernährungss-Docs freuen. Die Gewinner wurden von den Gesundheitslotsinnen Elke Rachfahl und Einrichtungsleiter Gernot Ruffing in Karben und Ursula Heinemann in Lohfelden gezogen. Einen herzlichen Glückwunsch an die Gewinner.

Lohfelden: Spenden füreine Fahrrad-Rikscha

Die Leihgabe einer Rikscha vom Verein Radeln ohne Alter und dem Hess. Ministerium für Wirtschaft, Energie, Verkehr und Wohnen brachte nicht nur den Stein sondern auch die Senior*innen der Wohn- und Pflegeeinrichtung in Lohfelden ins Rollen. Eine Ausfahrt per Fahrrad-Rikscha ist für alle diejenigen, die auf einen Rollstuhl angewiesen sind oder zu Fuß nicht mehr weit laufen können, nicht nur ein großer Spaß. Sie können so auch am Leben außerhalb der Wohneinrichtung und in dem Sozialraum der Gemeinde Lohfelden teilnehmen. Das findet auch Stefan Lehmann vom Café Freudenstein. Er betreibt an der Hauptstraße in Lohfelden einen Glühweinstand, an dem unsere Bewohner*innen schon das ein oder andere Mail Rast machen bei einer Ausfahrt. Lehmann findet die Idee so gut, dass er uns nun die Möglichkeit gibt, an seinem Stand eine Spende loszuwerden. Denn wir möchten eine Fahrrad-Rikscha für unsere Senior*innen anschaffen. Herzlichen Dank dafür!

All diejenigen, die nicht zum Glühweinstand nach Lohfelden kommen, können unser Rikscha-Projekt natürlich auch gern unterstützen.
Einrichtungsleiterin Ute Schwendt freut sich auf Spenden und Ihren Anruf unter 0561 511 89-142.

Bad Emstal: Mit Freude aktiv Freude schenken

Langweilig wird es den Senioren*innen in der Wohn- und Pflege-Einrichtung in Bad Emstal nicht. Gerade jetzt in der Vorweihnachtszeit ist allerlei Abwechslung in den Wohngruppen. Plätzchen backen, gemütliche Adventsnachmittage und immer wieder weihnachtliche Musik hören - das macht allen Spaß. Selbst der Nikolaus überraschte mit einem Besuch und brachte neben kleinen Gaben auch Briefe von Familien aus der Gemeinde Bad Emstal.
Ein weiterer Höhepunkt war aber sicherlich das Packen von Päckchen für KInder aus schwierigen Verhältnissen in anderern Ländern. Beaknnt ist diese Aktion als "Weihnachten im Schuhkarton", an der sich die Einrichtung regelmäßig beteiligt. Freude beim Einwicklen von Spielsachen, Buntstiften und anderen Überrachungen für die Kinder war nicht die einzige Emotion der beteiligten Senior*innen. Bei manchen kam auch die Erinnerung an Kriegsjahre zurück, in denen sie sich selbst über solchen Päckchen gefreut hätten.

Erzhausen: 2,5-Zimmer-Wohnung zu vermieten

Die GSE in Erzhausen bietet zum 1.1.2021 eine barrierearme 2,5 Zimmer-Wohnung (ca. 85 qm) in Erzhausen an.

Kontakt:
Andrea Roth, Fon 06150 1703-200

Erzhausen: Oktoberfest im Wohn- und Pflegezentrum Rodensee

Am Samstag, den 18.10.2020 feierten die Senior*innnen des Wohn- und Pflegezentrums Rodensee unter Corona-Bedingungen, aber bei beschwingter Musik ihr diesjähriges Oktoberfest. Der sehr leckere, selbst gebackenem Kuchen wurde vom AWO Ortsverein gespendet .
Bei der abwechslungsreiche Veranstaltung wurde viel gelacht und die Musiker Wolfgang Demmel und Lothar Lang brachten alle in die Feierstimmung.
Vielen Dank an alle Unterstüzer und Helfer*innen !

Lohfelden: Heeresmusikcorps zu Gast

Am Nachmittag des 3. September kamen acht Musiker des Heeresmusikcorps der Bundeswehr aus Kassel zu uns nach Lohfelden! Was für ein Highlight in Corona-Zeiten. Mit sieben Blasinstrumenten und einem Schlagzeug ließen sie die Herzen unserer Bewohner*innen und Mitarbeiter*innen echt höher schlagen. Auch den Männern gefiel der Anblick … Eine Stunde lang konnten die auf Abstand sitzenden Zuschauer der Musik lauschen, die auch per Videokamera in unseren Hausfernsehkanal übertragen wurde.

Wir ließen das Orchester nur mit dem Versprechen gehen, in "coronafreien Zeiten" wiederzukommen. Bei der Musik möchrten wir beim nächsten Mal gerne auch tanzen! Ein ganz großes Dankeschön sagen alle Bewohner*innen und Mitarbeiter*innen dem Heeresmusikcorps aus Kassel!

Erzhausen: Sommerfest im Wohn- und Pflegeheim Rodensee

Am letzten Sonntag feierten die SeniorInnen des Wohn- und Pflegezentrums Rodensee im kleinen Rahmen ihr diesjähriges Sommerfest. Das Blasorchester (Erzhausen und Egelsbach) musizierte „vor der Tür“ und unterhielt auch alle Nachbarn mit beschwingten Melodien, später sorgte ein Alleinunterhalter für Stimmung im Haus. Ein Gewinnspiel brachte danach noch Spannung in die Veranstaltung.
Als kulinarische Highlights gab es eine bunte Kuchentheke und später zu den gegrillten Würstchen viele, tolle Salate. Viele Kuchen und Salate waren von Ehrenamtlichen (insbesondere vom AWO Ortsverein) und Mitarbeitern des Hauses gespendet.
Allen Helfern und Unterstützern auf diesem Wege nochmals ein herzliches Dankeschön ausgesprochen. Durch das gemeinsame Wirken aller Beteiligten entstand trotz der widrigen Umstände ein tolles Sommerfest.

Baunatal-Guntershausen: 2-Zimmer-Wohnung mit Küche, Diele, Bad.

Die ASB Wohnen und Pflege GmbH bietet auf dem Gelände des Marie-Behre-Seniorenheims in Baunatal-Guntershausen eine 1-Zimmer- und eine 2-Zimmer-Wohnung mit Küche, Diele, Bad.

Kontakt:
Frau Kröhl berät Sie gern telefonischunter 05665 4061-0
oder per E-Mail: info-mbh@asb-wohnen-pflege.de


Weitere Informationen finden Sie unter:
Seniorengerechtes Wohnen

Karben: Spiele für Coronahelden

Besonders zur akuten Phase der Beschränkungen durch das Corona-Virus haben Mitarbeiter*innne in der Pflege besonderes Engagement gezeigt. Nun wurden die Mitarbeitr*innen unserer Senioreneinrichtung auf eine ganz besondere Weise dafür belohnt. Vielen Dank an den Spieleverlag ABACUS-Spiele aus Dreieich, der uns die Gesellschaftsspiele Hannabi fun & easy, Valdora + Valdora extra und Tutto kostenfrei zur Verfügung gestellt hat. Unsere Pflegerinnen und Pfleger haben damit nicht gerechnet und sich daher ganz besonders über diese Anerkennung ihrer Arbeit gefreut.

Kassel: Auch wir nähen Masken

Seit einigen Wochen müssen wir Masken tragen, z.B. in Geschäften und öffentlichen Verkehrsmitteln.
Inzwischen gehört das schon zum Alltag, günstige Masken sind in vielen Geschäften erhältlich. Das sah zu Beginn der Maskenpflicht Ende April ganz anders aus. Masken waren Mangelware und sie waren teuer! Da war es gut, dass wir unsere Klienten mit selbstgenähten Masken versorgen konnten.
Einige Mitarbeiterinnen aus unseren Einrichtungen in Baunatal, Kassel und Lohfelden haben genügend Masken genäht, sodass alle Klienten der ASB – GSE versorgt werden konnten.

Bad Emstal: Konzert für Bewohner*innen

Nach einem Zitherkonzert im Mai konnten sich die Bewohner*innen der ASB Wohnen und Pflege GmbH in Bad Emstal nun Anfang Juni über ein weiteres Konzert im Freien freuen. 45 Minuten lauschten sie dem Posaunenchor aus Bad Emstal -Sand, der auf der großen Wiese vor dem Haus der Pflegeeinrichtung ein Gastspiel gab. Zehn Bläser erfreuten mit Volksliedern, die die zuhörenden Bewohner*innen und Mitarbeiter*innen von ihren Balkonen und offenen Fenstern hören und teilweise mitsingen konnten.
Überraschungen dieser Art haben in der Corona-Zeit für die Bewohner*innen eine ganz besondere Bedeutung. Deshalb gilt ein ganz großer und aufrichtiger Dank dem Initiator und den Musikern des Konzertes, die jederzeit wieder herzlich willkommen sind.

Weitere Informationen

 
 
Seitenanfang
DatenschutzeinstellungenDiese Website verwendet Cookies. Einige von ihnen sind notwendig, während andere uns helfen, diese Website und Ihre Erfahrung zu verbessern.
Ich bin damit einverstanden und kann meine Einwilligung jederzeit mit Wirkung für die Zukunft widerrufen oder ändern.
Weitere Informationen  |  Individuelle Cookie Einstellungen